WEMAG Netz prüft neue Verlegetechnik von Erdkabeln

Von links: Dr. Rolf Hamann, Werner Spiegel, Thomas Murche, Rudolf Scharping, Andreas Haak (Bild: Jo-Anne Knobbe)

Rudolf Scharping (Bundesminister a. D. und Ministerpräsident a.D.) im Gespräch zur weiteren Vorgehensweise des Projektes und zur Integration im politischen Umfeld

Am 13. September trafen Thomas Murche (Technischer Vorstand WEMAG AG), Andreas Haak (Geschäftsführer WEMA Netz GmbH), Werner Spiegel (Technischer Geschäftsführer AGS-Verfahrenstechnik GmbH) sowie Dr. Rolf Hamann (Kaufmännischer Geschäftsführer AGS-Verfahrenstechnik GmbH) auf den ehemaligen Bundesminister und Ministerpräsident Rudolf Scharping, um gemeinsam über ein innovatives Erdkabelprojekt zu sprechen.

Die Notwendigkeit des Netzausbaus durch die steigende Anschlussleistung regenerativer Erzeugungsanlagen ist unumstritten. Die AGS-Verfahrenstechnik GmbH hat ein System zur Erdverkabelung entwickelt, bei dem ultraschmal, ultralang und reversibel das Stromkabel verlegt werden kann.

Im Gespräch wurde ausgelotet, aus welchen Kreisen politische Unterstützung zu erwarten ist und ob auf Bundes- oder Landesebene Fördermöglichkeiten in Anspruch genommen werden können.